[Serienkritik] Marvel´s Agent Carter

Donnerstag, 23. Juni 2016

Sooo heute mal wieder eine Serie beendet und natürlich bekommt ihr davon ein Feedback von mir! Es handelte sich diesmal um Marvel´s Agent Carter, die natürlich für mich Pflichtprogramm war, da sie zum riesengroßen Marvel-Universum gehört.


Story
Peggy Carter führt geheime Missionen für Howard Stark durch und will die Welt sicherer machen. Dabei muss sie sich nicht nur gegen starke Gegner durchsetzen sondern sich vor allem in einer Männerdomäne behaupten. Sie ist eine alleinstehende Frau in dem Amerika des Jahres 1946 und kämpt dabei um den Verlust ihrer großen Liebe: Captain Amerika. 
 
Idee, Verlauf, Ende
Die Idee ist interessant und spielt direkt auf die Verhältnisse nach dem zweiten Weltkrieg an und wie eine Frau sich versucht in der Welt der Männer durchzusetzen und das auch noch alleine stehend. Gut entwickelt, mit dem typischen Marvel-Charme, aber so wirklich hat es mich nicht überzeugt. Und so wirklich kann ich nicht mal sagen warum, aber es hat mich einfach nicht gepackt. Ich konnte für Peggy nicht wirklich Sympathie entwickeln und auch die meisten Charaktere sind eher so an mir vorbei geplätschert. Die Story hatte ihren roten Faden, und auch wenn sie ihre Höhepunkte hatte, war es für mich irgendwie nicht so wirklich ausgereift und vor allem ausgereizt.
Das Ende ist ein wenig doof, da zum Zeitpunkt der Fertigstellung wohl noch mit einer dritten Staffel gerechnet worden ist. 
 
Schauspieler
Die Schauspieler waren mir allesamt unbekannt, aber wohl verdient in ihrer Rollle. Auch wenn ich Peggy Carter nicht mochte lag das wohl weniger an Hayley Atwell sondern mehr an der Anlegung der Rollengeschichte. James D´Arcy als Edwin Jarvis mochte ich dagegen sehr und auch die anderen Schauspieler haben gute Aspekte aus ihren Rollen heraus geholt.
 
Fazit
Alles in allem eine solide Marvel-Serie, die aber meinen Geschmack -leider- einfach nicht getroffen hat!

(c) filmstarts.de
Meine nächste Serie
Die vollen vier Staffeln von "Hemlock Grove"!

[Gemeinsam lesen] #3

Dienstag, 21. Juni 2016

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan "Phoenix: Erbe des Feuer" und bin tatsächlich gerade zu faul aufzustehen und nachzugucken, auf welcher Seite ich bin, da ich aber sehe, dass Frage 2 auch damit zu tun habe, quäle ich mich mal eben vom Sofa hoch ^^
.... ich bin momentan auf Seite 92,

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Sollten die Frauen das klären.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?
Den ersten Band fand ich total toll, während der zweite mich momentan noch etwas langweilt und von der Schreib- bzw. Ausdrucksweise ein wenig nervt. Mal sehen, wie es weitergeht!

4. Magsr du lieber realistishe Namen für Protagonisten oder gefällt es dir besser, wenn es sehr untypische Namen sind?
Da kommt es sehr auf das Thema und Genre des Buches an! Ist es ein eher realistisches Buch, wie ein Roman oder Krimi oder etwas in der Art, dann finde ich realistische Namen definitiv besser, denn es soll schließlich in der Realität verankert sein. Und da zählen auch ausländisch und für uns ungewohnte Namen natürlich als realistisch, wenn es in einem fremden Land mit anderer Namenskultur spielt.
Bei Fantasybücher dagegen mag ich es, wenn die Namen außergewöhnlich und fanatsievoll sind, denn da passt es für mich wunderbar in die Materia und ich lasse mich da sehr gerne auch auf Experimente der Zungenakrobatic ein. Sind mir die Namen zu ausgefallen, verkürze ich die beim Lesen so sehr, dass sie mir angenehm erscheinen.

[Montagsfrage] #3

Montag, 20. Juni 2016

Die Montagsfrage ist eine Aktion bei Buchfresserchen.



Magst und liest du Gedichte/Gedichtbände?

Nein, ich bin und war noch nie ein wirklicher Gedichtefan. Irgendwie haben mich diese noch nie so gepackt und gefesselt und begeistert wie "normale" Bücher.
Ich denke auch, besonders die Schule hat mich in dieser Hinsicht nicht wirklich gut geprägt. Damals habe ich gehasst, diese komischen Gedichte zu lesen und irgendetwas hinein zu interpretieren, was der Autor vielleicht gemeint haben könnte, aber wirklich wissen konnten wir es nie. Ich mochte es auch nie, dass uns damit quasi eine Meinung zu einem Text ausgedrängt wurde, die ich beim lesen manchmal einfach nicht empfunden habe.
Aber auch an sich, kann ich damit leider nicht viel anfangen. Ich lese ganz gerne mal eins, aber das reicht mir dann auch, mehr als ein oder vielleicht zwei würden mich einfach nicht fesseln.
An sich nutze ich eigene Gedichte, um meine Gedanken und Stürme in meinem Herzen zu zähmen und zu verarbeiten, aber das ist auch meine einzige wirkliche Verbindungen zu Gedichten.

[Kinovorschau] Juli 2016

Sonntag, 19. Juni 2016

Ich liebe es ins Kino zu gehen, was ihr ja auch an meinem regelmäßigen Filmkritiken entnehmen könnt und daher ab diesen Monat eine neue Kategorie, nämlich der monatlichen Kinovorschau. Dabei werde ich nicht alle neu kommende Filme aufzeigen, sondern die, die ich selbst interessant finde und mich neugierig machen ;)

14. Juli

Wer hat den ersten Film nicht gesehen? Daher wird für sehr viele von uns natürlich auch der zweite Film Pflicht sein und sei es nur aus Neugierde ;)
(c) filmstarts.de
20 Jahre ist es her, dass Aliens die Erde attackierten und die Hälfte der Bevölkerung auslöschten. Vor allem der mutigen Mission des Piloten Steven Hiller (Will Smith) und des Satellitentechnikers David Levinson (Jeff Goldblum) verdanken wir es, dass die Außerirdischen 1996 besiegt wurden – tragischerweise kam Hiller dann 2007 ums Leben, als er einen Alien-Hybrid-Fighter testete. Und 2016 wird er umso mehr vermisst, als sich die Warnung des Ex-Präsidenten Whitmore (Bill Pullman) bewahrheitet und die Außerirdischen einen neuen, noch verheerenden Angriff starten! Die Menschheit, die in bis dato nie gekannter Einigkeit ein mit Alien-Technologie erweitertes Verteidigungssystem schuf, steht vor ihrer größten Herausforderung. Die Hoffnungen ruhen auf den jungen Kampfpiloten Jake (Liam Hemsworth) und Dylan (Jessie Usher), dem Sohn des verstorbenen Steven Hiller…


Ich liebe liebe liebe einfach Tanzfilme. Keine Ahnung warum, aber mich begeistert diese Lebensfreude beim Tanzen und einfach diese Bewegungstalente, daher ist für mich auch der folgende Film im Juli ganz interessant.
(c) filmstarts.de
Ruby (Keenan Kampa) ist eine Balletttänzerin und teilt ihre Leidenschaft fürs Tanzen mit ihrer Mitbewohnerin Jazzy (Sonoya Mizuno). Voller Hingabe und Talent studiert Ruby an der renommiertesten Musikschule in New York – lediglich mit dem modernen Tanz steht sie auf Kriegsfuß. Eines Tages trifft sie den britischen Geigenspieler Johnnie (Nicholas Galitzine), der seinen Lebensunterhalt mit improvisierten Konzerten auf der Straße bestreitet und mit seinen Streetdance-Freunden zusammenlebt. Zwischen ihm und Ruby sprühen schon bald die Funken, doch als herauskommt, dass Johnnie kein gültiges Visum hat, bleibt nur eine Lösung: Ein Sieg bei einem Tanzwettbewerb an Rubys Schule soll ein Studentenvisum und ein Stipendium einbringen. Zusammen mit Johnnies Freunden erarbeiten er und Ruby eine einzigartige Choreographie, bei der die Coolness des Streetdance, die grazilen Bewegungen des Balletts und die Klänge klassischer Musik kombiniert werden… 

21. Juli

Der nächste Film hört sich einfach märchenhaft an und darf bei meiner Auswahl definitiv nicht fehlen!
(c) filmstarts.de
  Die Geisterstunde beginnt nicht um 0 Uhr nachts, so wie alle denken, sie beginnt um 3 Uhr morgens! Waisenkind Sophie (Ruby Barnhill) weiß das, denn sie kann in ihrem Kinderheim nicht schlafen und geht deswegen nachts auf Streifzug. Dabei beobachtet sie eines Morgens, wie eine über sieben Meter große Gestalt eine umgefallene Mülltonne wieder aufstellt – und wird von dem fremden, gigantisch großen Mann alsbald ins Reich der Riesen verschleppt. Zum Glück für Sophie ist sie in Obhut des Big Friendly Giant geraten, der ihr nichts Böses will, sondern sie stattdessen lieber auf Traumjagd mitnimmt. Doch es gibt noch andere Riesen, die sind größer als der BFG und die fressen Menschen. Sophie und ihr neuer Freund schmieden also einen Plan – der hat mit dem Buckingham Palace und der Königin von England (Penelope Wilton) zu tun… 

28. Juli
  
Diesen Film will ich unbedingt im Kino sehen, bereits der Trailer hat mein Herz im Sturm erobert und ich freue mich sehr sehr auf dieses Werk von den Machern der "Ich-einfach unverbesserlich"-Filme!
(c) filmstarts.de
Jeden Tag spielt sich in Haushalten auf der ganzen Welt derselbe Vorgang ab: Haustierbesitzer lassen ihre Schützlinge zu Hause für den Arbeitstag zurück. Zwar sind längst nicht alle damit einverstanden, sich Pfötchen drehend der Langeweile hinzugeben. Aber ein so treuer Hund wie Max (Stimme im Original: Louis C.K. / Deutsche Stimme: Jan Josef Liefers) kann es einfach nicht erwarten, seine Katie (Ellie Kemper / Stefanie Heinzmann) wiederzusehen und so bezieht er direkt vor der Wohnungstür Stellung. Doch eines Tages bringt sie einen neuen Freund für Max mit, den pelzigen Duke (Eric Stonestreet / Dietmar Bär). Zwei Hunde in einem Haushalt sind definitiv einer zu viel - zumindest sieht das Max so. Aber eines Tages werden sie bei einem Ausflug von Hundefängern geschnappt und weggebracht. Zum Glück machen sich zahlreiche ihrer Freunde auf, sie zu finden und zu retten. Unterdessen lernen die zwei Hunde das teuflische Häschen Snowball (Kevin Hart / Fahri Yardim) kennen, das ganz eigene Pläne schmiedet…


Auf welche Filme freut ihr euch im Juli und welchen Film werdet ihr auf jeden Fall im Kino gucken? =) 

[Motorsport] Motorsportfestival am Lausitzring

Donnerstag, 9. Juni 2016

Ich muss euch unbedingt noch von meinem Sonntag berichten, der war nämlich richtig richtig toll!
Wir waren zur DTM am Lausitzring, wo wir bereits früh um 9 eintrafen, wo gerade der Porsche Supercup ausgetragen wurde.


[A winter story] Auf Wiedersehen Oma...

Dienstag, 7. Juni 2016

Ich könnte hier hunderttausend tolle Dinge schreiben, die mich mit dir verbinden.
Die salzige Seeluft und das schmelzende Eis unserer Urlaube.
Die Leidenschaft zu Bücher.
Die Liebe zur Natur.
Aber das möchte ich nicht.
Das einzige was ich möchte, ist, dass dein Geist als fröhliche Möwe das Leben der Urlauber an der Küste schwer macht, indem du sie ärgerst und lachend über ihre Köpfe fliegst!

Mach es gut, wo auch immer du jetzt bist!
Wir lieben und vermissen dich <3

[Serienkritik] Hart of Dixie

Freitag, 3. Juni 2016

In meinem Urlaub habe mich der Serie "Hart of Dixie" gewidmet, da ich Rachel Bilson total mag und die Vorschau damals ganz interessant fand, aber irgendwie nie dazu gekommen bin, auch nur eine Folge im TV davon zu sehen ^^"


[Shoot] Hot Red Caramell

Mittwoch, 1. Juni 2016

Wer sich jetzt beim Titel denkt, häääh?, dem sei gesagt, dass ist die Bezeichnung der Haarfarbe die ich auf meine Haare bekommen habe.
Dazu wurden sie endlich kurz geschnitten, da meine langen Haare nicht mehr besonders schön waren und ich leider auch einige viele Haare im Laufe der Tage verloren habe oO

Aber ich bin unglaublich glücklich mit meinen kurzen Bob und habe bisher auch nur sehr viel positives Feedback bekommen =)

Aber nun genug geschwafelt, dem Friseurtag schloss sich natürlich ein Shooting an und hier mag ich euch wieder ein paar Ergebnisse präsentieren: