Marvel´s The Defenders / Serienkritik

Montag, 23. Oktober 2017

Nachdem ich euch mittlerweile alle vier Crossover-Serien vorgestellt habe, kommen wir endlich zu den Defenders. Die Vereinigung von Daredevil, Jessica, Luke und Danny. Aber hat sich das warten wirklich gelohnt?


Starttermin Deutschland: August 2017
Dauer: 44-57 Minuten je Episode
Von: ABC Studios, Marvel Studios, Marvel Television
Mit: Charlie Cox, Krystin Ritter, Mike Colter, Finn Jones
FSK Freigabe: 16 Jahre
Originaltitel: Marvel´s The Defenders





Die Hand wird immer mächtiger und droht New York City in Schutt und Asche zu legen, doch die Superheld rund um Daredevil, Jessica, Luke und Danny verbünden sich und versuchen die Hand aufzuhalten. Gegen neue Feine und alte Bekannte ...


Sorry, aber bitte, was war das?
Leider war es die bisher schlechteste Marvel-Serie, die ich bisher sehen durfte/musste. Der Plott war unausgereift, die Story nur halbherzig erzählt, es gibt kein richtiges Ende und überhaupt. Wer hat sich das ausgedacht?
Nicht nur, dass die Serie sowieso schon nur aus acht statt dreizehn Folgen besteht, sind diese auch noch deutlich kürzer ... da bleibt einfach nicht viel Zeit für Story, vor allem nicht, wenn man vier verschiedene Serien miteinander vereinen möchte und das merkt man, deutlich! So viel vergeudete Handlungszeit, so viel vergeudetes Potenzial! Die Idee ist wunderbar, der Trailer ist toll, aber es kommt einfach nicht rüber. Die Serie ist sprunghaft, nicht sonderlich gut geschnitten und inszeniert. Alles, was man vor allem bei Daredevil und Jessica Jones richtig gemacht hat, hat man hier scheinbar völlig vergessen.
Die Bösewichte, mal ehrlich Marvel, ernsthaft? Die Idee mit Elektra mag ich sehr, aber auch hier wurde nicht alles rausgeholt was man hätte rausholen können, aber die Hand war ja mal ein Witz. Zudem verwirrt es mich zutiefst, dass Madame Gao plötzlich eine andere Stimme hat (nur am Rande), sie hört sich nun an wie ein unsicheres zerbrechliches Klappergestell.
Die Superhelden bekommen viel Zeit für Einzelaktionen, aber irgendwie passt auch hier einfach nichts zusammen. Vor allem Danny als Iron Fist ... ähm was?
Erst viel Gelaber und dann, plötzlich, ist es zu Ende ... ich frage nochmal: was?

Sorry, aber für mich war diese Zusammenführung ein Griff ins Klo! Die Idee ist wirklich wirklich gut, aber die Umsetzung ist einfach lieblos und unmotiviert. Handlung gibt es kaum, der Spannungsbogen wird auch mehr schlecht als recht aufgebaut und nicht konsequent zu Ende geführt und die Harmonie, die zwischen den vier Helden in einigen Szenen so gut funktioniert, wird sehr schnell wieder zerpflückt, leider!
Mein Highlight waren definitiv die starken Frauenrollen: Claire, Colleen und Elektra! Aber selbst dafür lohnt sich die Serie leider kaum. Sorry Marvel, das war diesmal nichts!

Links
Filminfos / Wikipedia
Marvel´s The Defenders / Netflix
Tariler / KinoCheck / YouTube
weitere Serienkritiken / A winter story

Lesetipps für den Herbst / Aktion

Sonntag, 22. Oktober 2017

Bei Tanja von der Duft nach Büchern und Kaffee und Leni von Meine Welt voller Welten wird nach unseren Lesetipps für den Herbst gefragt. Natürlich möchte ich euch auch meine Leseempfehlungen aussprechen, auch wenn es mir relativ schwer gefallen ist, aber an drei Reihen musste ich einfach denken! Mit diesen Büchern ziehe ich mich gerne in mein Bett zurück, wickel mich fest in meine Decke ein und tauche bei einem heißen Kakao in die Seiten, Wörter und Welten ein. Ich verbinde den Herbst irgendwie mit diesen Geschichten, auch wenn man diese natürlich immer und überall lesen kann, aber mein Herbst wird mit re-reads dieser Buchreihen einfach nur toll und vor allem bunt werden.

Justin Cronin - Der Übergang + die weiteren zwei Bände
Ihr wisst, ich liebe dieses Buch! Und als ich den Ankündigungspost bei Tanja gelesen habe, war dies tatsächlich mein erster Gedanke und ich habe aktuell wieder so sehr Lust dieses Buch zu lesen, während es draußen immer kälter wird und der Wind stürmisch durch die Bäume peitscht, dass es mein absoluter Herbsthighlighttipp für euch ist!
Joanne K. Rowling - Harry Pottter 1-7
Natürlich, wer hätte es gedacht. Ich habe momentan auch wieder so viel Lust zurück nach Hogwarts zu reisen und da das neue Schuljahr dort immer im September anfängt und der Herbst somit schon in greifbarer Nähe ist, passt das doch gut zum Thema Herbsr wie ich finde. Außerderm, Harry Potter geht einfach immer!
Tahereh Mafi - Ich fürchte mich nicht + die weiteren zwei Bände
Diese Reihe hatte ich tatsächlich nicht sofort im Kopf, aber als ich vor meinem Bücherregal stand, konnte ich sie doch nicht mehr ignorieren. Wenn man die Cover so nebeneinander sieht, dann hat es auch so ein wenig was herbstliches wie ich finde. Auch diese Reihe will ich jetzt unbedingt re-readen!
Wie sieht es bei euch aus? Passen meine drei Reihen für euch in den Herbst und welche Bücher sind für euch absolute Herbsttipps?

Links
Ankündigung Tanja / Der Duft von Büchern und Kaffee
Ankündigung Leni / Meine Welt voller Welten
Der Übergang / Justin Cronin / Goldmann
Harry Potter und der Stein der Weisen / Joanne K. Rowling / Carlsen
Ich fürchte mich nicht / Tahereh Mafi / Goldmann

3 Jahre A winter story / Verlosung

Samstag, 21. Oktober 2017

Heute vor genau drei Jahren hat A winter story das Licht der Welt erblickt und ich bin so glücklich, zu sehen wie dieser Blog wächst und wächst. Und das trotz der Themenvielfalt hier, da sich in vergangenen Zeiten eher themenbasierte Blogs durchgesetzt haben, wo mein kleines buntes Chaos ja doch eher die Ausnahme ist. Aber umso schöner ist es, dass ihr hier bei mir seid und jeden Tag einen neuen Post mit mir genießt und gerne kommentiert, denn ich liebe eure Kommentare, bitte hört niemals auf meine Beiträge zu kommentieren!

Kleine Statistik
Start: 21.10.2014
Follower GFC: 205
Facebook: 99
Twitter: 331
Instagram: 161
YouTube: 3
Kommentare: > 2.300
Seitenaufrufe: > 84.000

Zum Gewinnspiel
Ihr könnt heute bei mir drei Bücher gewinnen, dazu müsst ihr mir nur irgendwo folgen, das Formular vollständig ausfüllen und fertig!
Zu den Büchern wird es jeweils noch ein paar Goodies geben, aber die verrate ich euch nicht, seid gespannt!

Paket 1 - Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin (Leseexemplar!)
Paket 2 - William von Saargnagel und der purpurne Traum - Alfons Theodor Seeboth (signiert!)
Paket 3 - eines meiner beiden Bücher als Auswahl (signiert mit Widmung!)
Teilnahmebedingungen
1. Seid Follower meines Blogs, dies soll ein Dankeschön an meine Leser sein!
2. Alle unter 18 Jahren brauchen das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten.
3. Habr einen Wohnsitz in Deutschland, oder übernehmt das Differenzporto!
4. Teilnahme bis zum 31.10.2017 um 20 Uhr.

Marvel´s Iron Fist / Serienkritik

Freitag, 20. Oktober 2017

Na da habe ich euch letztens etwas nicht ganz Wahres erzählt, denn Iron Fist hatte ich ja noch gar nicht rezensiert, dies folgt dann eben jetzt!


Starttermin Deutschland: März 2017
Dauer: 50-60 Minuten je Episode
Von: ABC Studios, Marvel Entertainment, The Walt Disney Company
Mit: Finn Jones, Jessica Henwick, David Wenham, Rosario Dawson u. a.
FSK Freigabe: 18
Originaltitel: Marvel´s Iron Fist




Danny Rand wird seit fünfzehn Jahren vermisst und gilt als tot, doch plötzlich taucht er wieder auf. In New York erwartet ihn die Firma seinen Vaters und ein millionenschweres Erbe, doch daran ist Danny gar nicht unbedingt interessiert. Viel lieber möchte er den Tod seiner Eltern bei dem Flugzeugabsturz retten, den er selbst nur knapp überlebte.


Viele halten Iron Fist für die schlechteste der vier Serien, die zur Zusammenführung der Defenders gehören und nein, ich kann das nicht so unterschreiben. Nicht ganz!
Iron Fist fängt interessant an, mit Danny haben wir einen sehr naiven, aber für mich symphatischen Helden, der erst im Laufe der Serie ein wenig suspekt in seinem Handeln wird. Gibt es sich meist sehr naiv und zurückhalten, sind dann Szenen dabei, wo er plötzlich knallhart und zielgerichtet auftritt, was für mich einfach nicht zusammen passt. Und genau dies ist für mich der größte Schwachpunkt dieser Serie. Finn Jones war einfach nicht die beste Wahl. Ich mag den naiven Danny, den man gerne in den Arm nehmen und knuddeln mag, aber diese hasserfüllten und strikten Momente sind einfach schlecht eingebaut und umgesetzt. Es machte mir quasi Zahnschmerzen beim Gucken und das ist nicht gut!
Dagegen mag ich sehr Colleen und natürlich auch wieder Claire!
Die Entwicklung der Serie in der Handlung ist logisch, durchdacht und doch teilweise so ein wenig, meh. Man weiß einfach, dass es zu keinem wirklichen Abschluss kommen wird, immerhin baut ja alles auf den Defenders auf.
Ich bin wirklich ein wenig hin und her gerissen, auf der einen Seite mag ich Iron Fist total, andererseits ist es einfach auch mit zu vielen Stolpersteinen versehen.
Sei es in der Chraktergestaltung und -entwicklung oder der Story an sich. Ansehbar und gut, aber kein Highlight!

Links
Filminfos / Wikipedia
Trailer / KinoCheck / YouTube
Marvel´s Iron Fist / Netflix
weitere Serienkritiken aus diesem Blog

Buchreihe neu lettern / Aktion

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Handlettering der Buchblogger geht in die zweite Runde und diesmal war das Thema, eine Buchreihe neu zu lettern. Und ernsthaft, ihr wollt nicht wissen wie lange ich vor meinem Buchregal stand und meine Bücher angestarrt hatte. Ich habe so wenig vollständige Reihen, oder die Reihen haben keinen übergeordneten Titel, oder ich hatte einfach keien Idee. Letztendlich habe ich mir für die "Uralte Metropole"-Reihe von Christoph Marzi entschieden, die ich ja sehr sehr liebe und mit Lycidas verbinde ich sehr viel.

Leider habe ich nicht mitgefilmt! Ich wollte wirklich, aber nachdem ich eine halbe Stunde das Stativ gesucht habe, habe ich aufgegeben und wollte es eigentlich einen anderen Tag machen. Aber ... dann habe ich angefangen auf meinem Blatt rumzumalen und dann enstand das Bild von ganz alleine. Und plötzlich war es fertig und ich mag es so wie es ist. Daher gibt es diesmal kein Speed-Paint von mir (Ergänzug: mein Freund hatte es leider mit zu einem Termin), dafür aber beim nächsten Mal! Versprochen!!!

Vielleicht habe ich bis dahin auch endlich mal neue Stifte, habe wieder nur mit Bleistift, Radiergummi und einen schwarzen Filzstift von Stabilo gearbeitet. Hier nun mein Endergebnis:
Uralte Metropole 1: Lycidas von Christoph Marzi
Als die kleine Emily eines Nachts Besuch von einer sprechenden Ratte erhält, weiß sie, dass nichts in ihrem Leben so bleiben wird, wie es einmal war. Nicht, dass sie ein gutes Leben in dem kleinen Waisenhaus in einem Armenviertel Londons führen würde. Doch dass sie auf der Suche nach dem Geheimnis ihrer Herkunft eine phantastische Stadt unter den Straßen Londons entdecken würde und schon bald von den seltsamsten Wesen verfolgt wird – das hätte sich Emily selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgedacht.

Links
Handlettering der Buchblogger #2 Thema / Der Duft von Büchern und Kaffee
Uralte Metropole 1: Lycidas / Christoph Marzi / Heyne
Uralte Metropole 2: Lilith / Christoph Marzi / Heyne
Uralte Metropole 3: Lumen / Christoph Marzi / Heyne
Filzstift schwarz / Stabilo / Amazon*** 
 
***Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Das macht das Produkt über diesen Link aber nicht teurer und ihr könnt meine Arbeit unterstützen! 

Flower (PS4) / Spielkritik

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Und noch ein Spiel, was auf der PS4 drauf war und ich einfach mal angetestet habe. Es ist schon von Vorteil, wenn man eine Konsole vom Freund mitnutzt und da schon irgendwelche Spiele drauf sind!


Erscheinungsdatum: 2009
Genre: Simulation
Herausgeber: SCEE
Entwickler: thatgamecompany
FSK Freigabe: 0





Wir sind ein Blütenblatt und dürfen durch die Gegend schweifen und einen Schwarm aus anderen Blütenblättern hinter uns bilden. Eine traumhaft schöne Geschicklichkeitssimulation.


Auch dieses Spiel habe ich wieder nur angetestet und es ist wirklich wunderschön gestaltet. Die Landschaften sind traumhaft angehaucht und die Musik passt perfekt zu dem ruhigen, aber auch mal schnellen Gameplay, je nachdem welches Tempo man annehmen möchte.
Natürlich ist das hier kein spannendes fesselndes Spiel, im Gegenteil, es ihr beruhigend, und man kann seine Gedanken dabei schweifen lassen und einfach mal ausprobieren wie geschickt man mit dem Controller umgehen kann. Kein Geheimnis: Ich kann es nicht! Feinmotorischer Versager ich!
Aber trotzdem mal ein schönes ruhiges Spiel für zwischendurch!



Links
Spielinfos / PlayStation DE
Trailer / Playscope Trailers / YouTube
Let´s Play / SchneeChaos LP / YouTube
Flower / PS4 / PlayStation Store DE

Ankündigung MMC / Messe

Dienstag, 17. Oktober 2017

Während alle noch von der FBM reden, bin ich bereits mit den Gedanken bei der MMC, der Mega Manga Convention Ende Oktober in Berlin. Und natürlich bin ich auch Sonntag dort dabei! Ich meine ... Mangas! Und Cosplays! Natürlich bin ich dabei!

Ich selbst werde ein Pandorya-Cosplay machen, Fotos wie ich aussehe, könnt ihr Sonntagmorgen dann auf Twitter und Instagram bestaunen und mich gerne suchen. Ich selbst werde durch meine Sehbehinderung (nennen wir es jetzt mal beim Namen) schwer jemanden erkennen, also quatscht mich an, wenn ihr mich gefunden habt!

Wer gerne ein kleines Bloggertreffen machen mag, kann mich natürlich auch im Vorfeld schon anschreiben und wir sprechen uns ab, ich würde mich jedenfalls sehr freuen, einige von euch zu treffen! Ich beiße auch nicht, notfalls gebt mir einfach einen Keks, dann sowieso nicht!

Also, wer von euch ist auch dabei? Und wer von euch hat Lust auf ein Treffen mit mir?!?

Datum: 29.10.2017 Fontane-Haus Kulturzentrum Berlin

Links
MMC Berlin / Webseite
A winter story / Instagram
A winter story / Twitter